Unser Social Media Bestseller „Follow me“ erscheint in 5. Auflage!

Die Welt der Social Media wie Instagram, Facebook, WhatsApp, Pinterest & Co. dreht sich ständig in einem enormen Tempo und auch die User wandern von einem digitalen Erlebnis zum nächsten. Doch wo soll man als Unternehmen vertreten sein, wo macht es Sinn mit seiner Zielgruppe zu kommunizieren & wie geht man strategisch vor? Auf diese und viele weitere Fragen erhält man im Social-Media-Marketing Buch Follow me! Antwort – inklusive vieler Praxisbeispiele. Mitte Oktober ist der Social-Media-Bestseller Follow me! bereits in 5. Auflage erschienen. Doch was ist neu und warum lohnt es sich einen Blick in die neue Ausgabe zu werfen? Wir haben dazu mit unserer Co-Autorin Anne Grabs gesprochen.

Die drei Autoren von Follow me!: Anne Grabs, Karim Bannour und Lilli Vogl.
Foto: Christian Salic

viermalvier: Follow me! erscheint jetzt in 5. Auflage, was hat sich seitdem in der Social-Media-Welt getan, was ist neu im Buch?

Anne: Die 5. Auflage ist rundum erneuert, jedoch mit wenigen Änderungen an der Kapitelstruktur. Das Buch startet wie gewohnt mit einem Einleitungskapitel („Alles bleibt social“), gefolgt vom Strategie-Kapitel (2. „Social-Media-Strategie“). Viele neue Grafiken und Flow-Charts sind im 2. Kapitel „Social-Media-Strategie“ enthalten. Davon profitieren vor allem Studierende, die Follow Me! während des Studium nutzen und mit dem Buch ihre Seminar-, Bachelor-, oder Masterarbeiten schreiben. Diese Grafiken können die Leser gerne per E-Mail anfragen. Schreibt mir dafür einfach eine E-Mail info@annegrabs.de, den Namen der Grafik und die Seite im Buch.
Nach diesen beiden Einleitungskapiteln folgen Kapitel zu den Social-Media-Kanälen (3. „Facebook“, 4. „YouTube“, 5. „Instagram“, 6. „Pinterest“). Wie bei jeder neuen Auflage ist auch dieses Mal wieder das Feedback der Leserinnen und Leser eingeflossen. Am häufigsten wurde der Wunsch nach mehr Tiefe beim Thema Facebook Anzeigen geäußert. Daher ist das Facebook-Kapitel in der 5. Auflage fast doppelt so lang wie das letzte. Für dieses Kapitel konnte ich zwei Experten gewinnen. Steffen Jecke von projecter.de und Felix Krüger bereichern mit ihrem Praxiswissen das Thema Facebook Ads, Facebook Pixel und das Aufsetzen von Facebook-Kampagnen.
Auf den Facebook-Messenger gehe ich ausführlich in dem neuen Kapitel 7, „Messenger Marketing“ ein, wo auch WhatsApp, Snapchat und Chatbots ausführlich erläutert sind. Im 4. Kapitel „YouTube“ profitieren die Leserinnen und Leser von Insights zur YouTube Content Strategie, Storytelling und Storydoing. Instagram und Pinterest sind jetzt ebenfalls eigenständige Kapitel. Im Instagram-Kapitel erfahren die Leser Best Practices und How-tos zum Instagram Feed und Instagram Stories.
Für das Pinterest Kapitel sprach ich eigens mit Pinterest Deutschland. Der Leser erfährt wichtigsten Pinterest Neuerungen, Mechaniken und Praxisbeispiele. Besonders gelungen ist das Podcast Kapitel mit konkreter Anleitung, wie man seinen Podcast startet und den wichtigsten Wachstumsstrategien.

viermalvier: Welches Social-Media-Praxisbeispiel kannst du unseren Lesern besonders ans Herz legen?

Anne: Noch kurz vor der Manuskriptabgabe konnte ich Yara Dib interviewen. Sie ist Gründerin von des Berliner Labels xouxouberlin. Das sind Handyketten, die nicht nur ich trage, sondern mittlerweile über 50.000 Kunden. Im Interview verriet sie, dass sie vor allem durch persönliche Empfehlungen in Instagram gewachsen sei. Das Beispiel zeigt meiner Meinung nach sehr deutlich, dass sich Social Media und insbesondere auch Instagram für Gründerinnen und Gründer als auch für kleine Unternehmen lohnt. Empfehlungen und Erwähnungen in den Instagram Stories und ein Feed der „instagrammable“ ist, sind für den Erfolg wichtig.

Anne im Talk mit ihren Co-Autoren. Foto: Christian Salic

viermalvier: Auf welchen Plattformen bist du selbst gerne beruflich/privat unterwegs?

Anne Grabs Foto: Christian Salic

Anne: Ich höre im Moment extrem gerne Podcasts und Hörbücher. Mein On-Time verbringe ich also vor allem bei SoundCloud. Und natürlich swipe ich mich von Morgen bis Abend durch Instagram Stories. Allerdings finde ich es nicht immer sinnstiftend und die Zeit verfliegt so schnell. Ich frage mich dann immer, was ich in den letzten 2 Stunden gemacht habe. Aber es gibt auch immer interessante Stories, die mich inspirieren. Und eigentlich ist Social Media ja schon immer gewesen. Früher habe ich das gleiche bei Twitter erlebt. Ich hatte immer Angst, einen wichtigen Tweet zu verpassen. Dieser „FoMo“ verschiebt sich jetzt zu Instagram. Ab und an gönne ich mir jedoch eine Instagram Pause – von drei Tagen 😉

viermalvier: Zum Abschluss noch ein Blick in die Zukunft? Wohin geht der Trend?

Anne: Den wichtigsten Trend habe ich gerade schon angesprochen. Instagram First, Facebook Second ist definitiv ein Trend, der die nächsten Monate Social Media bestimmen wird. Daneben sehe ich einen ganz klaren Trend zu mehr Storytelling bei höherem Mediapush. Das heißt, Unternehmen müssen einerseits bessere Geschichten in Social Media erzählen und andererseits mehr Media für den Push dieser Geschichten einsetzen. Dabei geht es nicht nur um Reichweite, sondern auch um Engagement und Interaktionen. Anstatt also nur auf Reichweite bei den Mediaspendings zu setzen, sollten Unternehmen zunächst in Interaktionen investieren.

Zu kaufen gibt es unser Buch im Bücherfachhandel, direkt beim Rheinwerk Verlag oder über Amazon.

Elisabeth Vogl

Elisabeth Vogl

Elisabeth Vogl hat Kommunikationswissenschaften studiert und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit den Themen Onlinekommunikation und Social Media. Sie ist Geschäftsführerin der Social-Media-Agentur viermalvier.at und berichtet im Blog regelmäßig über aktuelle Themen zu Facebook, Instagram, Google+, Social Media und Video.
Elisabeth Vogl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.