So organisiert man eine Bloggerreise!

Letzte Woche durften wir gemeinsam mit Kitzbühel Tourismus das erste Mal eine Bloggerreise organisieren. Genauer gesagt die #kräuterbloggertage in Kitzbühel. Was dort geboten wurde und wie man eine gelungene Blogger-Reise organisiert, möchten wir euch am Beispiel der #kräuterbloggertage in Kitzbühel zeigen.

Die Blogger-Szene hat sich in den letzten Jahren professionalisiert. Blogger sind zu wichtigen Meinungsmacher in der digitalen Welt geworden und arbeiten hart um ihrer Leserschaft etwas zu bieten bzw. neue Follower anzusprechen. Aufgrund dieses Vorwissens wurde ein abwechslungsreiches Programm für die ersten #kräuterbloggertage in Kitzbühel gestaltet. Das Ziel war, das Thema Kulinarik/Kitzbühel/Kräuter erlebbar zu machen. Dazu lud man ausgewählte Blogger ein, die sich auf die Themen Kulinarik und Reise spezialisiert haben um mit Stefan Lenz, Küchenchef im Tennerhof Gourmet & Spa de Charme Hotel Kitzbühel und zugleich Koch des Jahres 2015, ein Kräutermenü zu kochen und mehr über die Welt der Kräuter zu lernen.

Im Interview erzählt uns Bettina Wiedmayr, die bei Kitzbühel Tourismus für digitales Marketing und Social Media zuständig ist, über die Beweggründe und Organisation der #Kräuterbloggertage.

Was war das Ziel der Veranstaltung?

Mit der ersten Bloggerreise, den #kräuterbloggertagen, haben wir einen wichtigen Meilenstein in unserer digitalen Strategie für 2016 erreicht, nämlich die Zusammenarbeit mit Bloggern zu intensivieren (Blogger Relations) und dadurch die Online-Reichweite unserer Themen zu erhöhen. Zudem hat es sehr viel Spaß gemacht und wir hatten eine schöne Zeit.

Blogger sind für Kitzbühel Tourismus zu einem wichtigen Sprachrohr geworden. Wir haben das Thema Kulinarik gewählt, weil wir so Trends wie Regionalität, Nachhaltigkeit und das eigene Tun in den Mittelpunkt der Bloggertage stellen konnten.

Hotel Tennerhof
Beim Kochen mit Stefan Lenz im Tennerhof Gourmet & Spa de Charme Hotel Kitzbühel“.

Welche Punkte waren dir wichtig?

Wir wollten bei den #kräuterbloggertagen eine andere Sicht von Kitzbühel zeigen, fernab des Hahnenkammrennens & der Society-Welt. Mit Stefan Lenz der im Tennerhof Gourmet & Spa de Charme Hotel Kitzbühel  kocht, haben wir in Kitzbühel einen hervorragenden jungen Koch, der sehr naturnah arbeitet und die Wirkung der Kräuter kennt und sie richtig einzusetzen weiß. Ihm hat die Idee, gemeinsam mit Bloggern zu kochen, gleich sehr gut gefallen und so hat er sich ein individuelles Menü für die #kräuterbloggertage überlegt.

Gemüsebauer Anton Baldauf
Beim Gemüsebauern Anton Baldauf (rechts) erhalten wir das Bio-Gemüse für unser Menü. Stefan Lenz (Bildmitte) erklärt für welche Gerichte er sie einsetzt.
Kochen mit der Natur, Stefan Lenz
Stefan Lenz, Koch des Jahres 2015, erklärt den Bloggern den vielfältigen Einsatz von Wildkräutern.

Für das weitere Programm haben wir einen groben Rahmen vorgegeben, waren aber offen für Vorschläge und Wünsche der Blogger bzw. konnte jeder durch sein eigenes Tun die Reise mitgestalten. Vor allem in der Küche war Kreativität gefragt. Wir durften gemeinsam ein mehrgängiges Menü kochen und holten uns die Zutaten quasi direkt vom Feld. Beim sympathischen Bio-Gemüsebauern Anton Baldauf vom „Hüttschader-Biogemüse“erhielten wir frisches Gemüse und von den Bergwiesen und vom Hotelgarten die Kräuter für unsere Gerichte.

Was ist die digitale Strategie von Kitzbühel Tourismus?

Wir sind mit über 130.000 Facebook-Fans und einer sehr aktiven Community auf Facebook sehr erfolgreich. Deshalb stehen 2016 auch weitere Social Media wie Instagram, Pinterest oder Blogs im Fokus. Vor allem die Blogberichterstattung sehen wir als sehr positiv und nachhaltig, denn sie schafft langfristige Reichweite. Auch die Thementiefe war bei der Auswahl der Blogger entscheidend. Wir haben bewusst Bloggerinnen ausgewählt, die sich intensiv mit Lebensmittel und ihrer Herkunft beschäftigen.

In der digitalen Kommunikation wollen wir eine Mischung aus owned und earned media, dh. wir bieten einerseits als Tourismusorganisation selbst hochwertigen Content, wollen aber auch „earned content“, also Content von anderen Usern, da diese von der Online-Community authentischer und glaubwürdiger gesehen werden. Blogger sind für uns zu wichtigen Meinungsmachern geworden, die Empfehlungen abgeben denen ihre Leser vertrauen.

Wie viel Zeit ist in die Vorbereitung geflossen?

Zuallererst: Bereits mit der Einladung sollte man das Thema und geplante Programm des Events/Reise kommunizieren. So können die Blogger vorab entscheiden ob die Reise für sie interessant ist. Auch welche Kosten vom Veranstalter übernommen werden, sollte klar kommuniziert werden (z.B. Unterkunft, Verpflegung, etc.).

Auf die kleinen Dinge kommt es an.
Mit einem Lächeln auf den Lippen und einem herzlichen Willkommen ist schon viel erreicht. Wenn man Blogger einlädt, sollte man Ihnen auch zeigen, dass man sich freut, dass sie zu Besuch sind. Das Programm muss stimmig sein, ebenso die Teilnehmer: Passend zu den Kräuterbloggertagen haben wir einen frischen Wiesenblumenstrauß gepflückt und als Willkommendrink gab es einen grünen Smoothie nach einem Rezept von Stefan Lenz.

Smoothie Trinken im Hotel Gamshof in Kitzbühel.
Bettina Wiedmayr von Kitzbühel Tourismus beim Mixen des Smoothies. #kräuterbloggertage

Eigener Hashtag für die Veranstaltung
Zudem empfiehlt sich ein Hashtag für ein Blogger-Event. So kann man z.B. auf Instagram alle Fotos/Video zur Reise unter einem Hashtag wiederfinden. Der Hashtag sollte bereits vor der Reise deutlich kommuniziert werden und zum Start noch einmal. Unser Hashtag war #kräuterbloggertage.

Unique Content
Man muss Bloggern authentische Inhalte bieten, damit sie eine gute Geschichte erzählen können. Blogger wollen eine Geschichte über etwas erzählen, worüber zuvor noch niemand geschrieben hat.

Hier findet ihr die Geschichten der Blogger zu den #kräuterbloggertagen in Kitzbühel

Die Kräuterbloggertage in Kitzbühel

Und hier eine Auswahl der Berichterstattung:
http://www.goodblog.at/bio-statt-buero-huettschader…/

http://www.goodblog.at/wild-werden-heulandaise/

http://www.finespitz.at/tag/kraeuterbloggertage/

http://dermutanderer.de/kraeuterbloggertage-in-kitzbuehel/

 

Elisabeth Vogl

Elisabeth Vogl

Elisabeth Vogl hat Kommunikationswissenschaften studiert und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit den Themen Onlinekommunikation und Social Media. Sie ist Geschäftsführerin der Social-Media-Agentur viermalvier.at und berichtet im Blog regelmäßig über aktuelle Themen zu Facebook, Instagram, Google+, Social Media und Video.
Elisabeth Vogl

Facebook-Kommentare


2 Kommentare

    1. Matcha Tee, Frischkäse, Birnen, Basilikum und der Saft von 2 Limetten: Ist ein Rezept von Stefan Lenz und schmeckt sehr erfrischend.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.