Neuerungen bei Google+ im Überblick

Seit Anfang März macht Google+ in der Social Media Community wieder verstärkt von sich reden. Grund dafür sind einige Neuerungen, die die Profilseite betreffen. Diese möchte ich Euch nun kurz präsentieren:

Rundes Profilbild & vergrößerte Pixelanzahl beim Coverbild

Die erste, wahrscheinlich offensichtlichste Neuerung betrifft die Titelbilder bei Google+: Zum einen ist das Profilbild nun rund. Zum anderen sind beim Coverbild nun maximal 2120×1192 Pixel möglich. Es ist außerdem möglich das Headerbild im 16:9 Format darzustellen.

Überarbeitete “Über mich”-Seite

Eine weitere Änderung betrifft die “Info”- bzw. “über mich”-Seite, die ja Informationen zum Inhaber des Google+ Accounts auflistet. Seit Anfang März werden diese nun in 8 einzelnen Kacheln, wie z.B. “Personen”, “Kontaktinformationen” oder “Geschäftlich” angezeigt. Da nun jede einzelne Kachel einen eigenen “Bearbeitungs”-Button hat, kann der Benutzer besser steuern und kontrollieren, wer welche Kategorie einsehen kann. Dazu wählt man nach dem Klick auf das “Bearbeiten”-Symbol einfach im rechten Dropdown-Menü aus, für welchen Kreis diese Informationen angezeigt werden sollen. Außerdem können in dem geöffneten Pop-up Fenster Informationen in die jeweilige Kategorie eingetragen bzw. bearbeitet werden.

Neuer Tab “Erfahrungsberichte”

Google+ erweitert seine Tabzeile um den Menüpunkt “Erfahrungsberichte”. In diesem werden alle Rezensionen und Bewertungen, die in Google Local abgegeben wurden, gesammelt und präsentiert. Wer das nicht möchte, kann diesen Tab unter den “Einstellungen” bei “Profil” ausblenden.

Im Gegensatz zum veränderten Newsfeed von Facebook wusste kaum jemand von den bevorstehenden Änderungen der Google+-Profilseite. Sie wurden kaum angekündigt und kamen so für den ein oder anderen beinahe überraschend. In Blogs und der Social Media Community allgemein ist man sich daher einig, dass Google+ deshalb seine Neuerungen so kurzfristig verkündete, um seinem größten Konkurrenten Facebook zuvor zu kommen und so die Aufmerksamkeit bezüglich der Profiländerungen auf sich zu lenken. Dies ist Google tatsächlich auch gelungen, nur ob sich das in steigender Nutzerzahl widerspiegeln wird, bleibt abzuwarten bzw. kann wohl bezweifelt werden.

Was haltet ihr von den Neuerungen? Wird Google+ dadurch mehr Nutzer auf seine Social Media Plattformen locken können? Welche Änderungen würdet ihr euch noch wünschen? 

Philipp Hollinger

Student im Masterstudiengang der Kommunikationswissenschaften an der Universität Salzburg und Mitarbeiter bei viermalvier.at

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.