Mit Interessen-Listen einfaches Monitoring auf Facebook betreiben

Da der eigene Newsfeed häufig überfüllt ist mit Werbung oder Postings von Unternehmen bzw. ferneren Bekanntschaften, bietet Facebook schon länger die Möglichkeit, Listen für seine Interessen zu erstellen. Man kann so Abos, Seiten oder Freunde ordnen und später gezielt nach Informationen von diesen suchen. Dabei müssen Fanseiten nicht einmal geliked werden, um sie in eine Liste zu integrieren.

und so erstellt ihr nun eine eigene Interessens-Liste:

Geht zunächst auf Facebook und wählt links unten in der Leiste „Interessen„.

1

Als nächstes klickt ihr auf „Liste erstellen„.

2

Nun kann ausgewählt werden, von welchen Fanseiten, Abonnements oder Freunden man Postings in dieser Liste sehen möchte. Im Suchfeld rechts kann zusätzlich nach Seiten gesucht werden, die man gerne in die Liste integrieren möchte. Unter „Ausgewählt“ kann dann die vorläufige Auswahl überprüft und gegebenenfalls überarbeitet werden.

2a

3

Im letzten Schritt gibt man der Liste noch einen Namen und passt die Privatsphäre-Einstellungen an.

4

Mit einem Klick auf „Liste verwalten“ im rechten oberen Eck der Seite, kann man auch nachträglich noch den Namen der Liste ändern, die Auswahl bearbeiten, die Benachrichtigungseinstellungen anpassen oder die gesamte Liste löschen.

5

Zusätzlich bietet Facebook Vorschläge für die entsprechende Liste an. Mit einem Klick auf „Hinzufügen“ werden diese Personen oder Seiten dann in die Liste integriert.

6

Die so erstellten Listen werden nun unter dem Reiter „Interessen“ in der linken Sidebar der Facebook-Startseite aufgelistet. Mit einem Klick auf das Zahnrad-Symbol können sie aber auch zu den Favoriten hinzugefügt werden. Dadurch erscheinen die Listen in der Sidebar weiter oben unter „Favoriten„, sind also leichter auffindbar und man kann schneller auf sie zugreifen.

7

Diese Funktion von Facebook ermöglicht es also zum einen seine Freundesliste auszusortieren, aber auch Fanseiten nach Kategorien zu sortieren und Seiten zu integrieren ohne sie extra zu liken. Dadurch können z.B. Informationen von möglichen Mitbewerbern eingeholt und zugänglich gemacht werden.

Nutzt ihr bereits die Listen-Funktion von Facebook? Welche Vorteile seht ihr in den Interessenslisten?

Philipp Hollinger

Student im Masterstudiengang der Kommunikationswissenschaften an der Universität Salzburg und Mitarbeiter bei viermalvier.at

Facebook-Kommentare


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.