Social Multi Media Blog

Der Social Media und Online Marketing Blog von viermalvier.at

Kategorie: Pinterest (Seite 1 von 2)

Shoppable Content für den E-Commerce nutzen!

Content Marketing ist 2017 nicht nur ein Schlagwort oder eine Marketing-Technik, sondern trägt immer mehr zu Online-Kaufentscheidungen bei. Bestseller-Autor und Internetpionier Seth Godin sieht die Entwicklung dahingehend, dass Menschen lieber Beziehungen, Geschichten und Erlebnisse kaufen, als tatsächliche Produkte. Will heißen, dass man Produkte kauft um, vereinfacht gesagt, ein positives Erlebnis zu haben.

Doch bis dato sind gute Geschichten und guter Content selten so eingebettet, dass man die Produkte die gefeatured werden auch direkt kaufen kann. Und hier setzt das Prinzip von „shoppable Content“ an.

Weiterlesen

Social Media Klassiker „Follow me“ erscheint in 4. Auflage!

Wir sind mächtig stolz, Ende November ist die mittlerweile 4. Auflage unseres Social-Media-Klassikers „Follow me“ erschienen. Seit knapp einem halben Jahr haben wir an der neuen Auflage gearbeitet… und waren selbst oft erstaunt, wie rasant sich die Social-Media-Welt verändert.

Ein Beispiel: Als wir vor über zwei Jahren an der dritten Auflage gearbeitet haben, spielte Snapchat in Europa und im deutschsprachigen Raum noch gar keine Rolle und  zu Instagram gab es gerade mal eine Randnotiz. Heute sieht das natürlich ganz anders aus: Instagram und Snapchat sind wichtige Tools geworden und werden auch ausführlich dargestellt.

Weiterlesen

Pinterest: Statistik über Nutzerzahlen und TOP 10 Profile

Der Dienst GlobalWebIndex hat vor kurzem Pinterest genauer unter die Lupe genommen und eine Studie zu dessen Nutzung veröffentlicht. Die Studie zeigt, dass ein Drittel aller amerikanischer Internetnutzer einen Account auf Pinterest hat und das somit der stärkste Markt für das Online-Netzwerk ist. Zum Vergleich: Global betrachtet besitzen lediglich 16% aller Internetnutzer zwischen 16 und 64 Jahren einen Zugang. Mit einem Nutzeranteil von rund 30% landen Kanada, Indonesien und Südafrika knapp hinter den USA. Europäische Länder, unter anderem Polen, Frankreich und Deutschland bilden mit einem Anteil von gerade einmal 10% das Schlusslicht der untersuchten Märkte.

Hier die Infografik mit den genauen Zahlen von GlobalWebIndex:

Top 10 Profile weltweit auf Pinterest

Während noch wenige Marken das Potenzial von Pinterest erkannt haben, nutzen bereits etliche Influencer diesen Social Media Kanal. Vor allem Designer, Fashion-, Lifestyle- oder Foodblogger dominieren den Kanal und die Pinterest Top 10-Liste. Was auffällt: Die Liste wird von Frauen dominiert.

Ein aktuelles Ranking von statista zeigt die 10 beliebtesten Pinterest Profile anhand ihrer Follower in Millionen:

Unbenannt

Hier die Profile zum Ansehen:

Joy Cho auf Pinterest

Maryann Rizzo auf Pinterest

Bekka Palmer auf Pinterest

Cathie Hong auf Pinterest

Jane Wang auf Pinterest

Evelyn auf Pinterest

Jane of Poppytalk auf Pinterest

Bonny Tsang auf Pinterest

Molly Pickering auf Pinterest

pejper auf Pinterest

Nutzt ihr bereits Pinterest und für welche Themen oder Märkte seht ihr besonderes Potenzial?

Promoted Pins: Pinterest beginnt mit Werbeanzeigen

Wie aus einer E-Mail im Namen von Pinterest-Gründer Ben Silbermann hervorgeht und Mashable heute in einem Blogbeitrag erwähnt, startet Pinterest jetzt erstmals mit Werbeanzeigen, sogenannten Promoted Pins. Damit zieht das junge, aber aufstrebende Online-Netzwerk für Bilder seinen prominenten Vorbildern Facebook, Twitter, Tumblr und Co. nach und erlaubt ebenfalls das Bewerben von Beiträgen. Unternehmen können nun die Verbreitung von Pins kaufen und diese dann bei entsprechenden Suchanfragen oder in passenden Kategorien anzeigen lassen.

Promoted Pins als solche gekennzeichnet

Pinterest versichert, dass die Bewerbung der Pins behutsam eingeführt wird, d.h. es wird keine überdimensionalen Banner oder Popup-Werbung geben. Die Promoted Pins werden als solche stets erkennbar und auf die Vorlieben des Users zugeschnitten sein, es werden den Usern nur beworbene Inhalte präsentiert, die dem Geschmack dieser entsprechen könnten. Außerdem soll das Feedback der Nutzer von Pinterest weiterhin in die Entwicklung und Verbesserung der Bewerbung von Pins einfließen.

Aktuell nur für ausgewählte Partner möglich

Da es sich hierbei bis jetzt jedoch nur um eine Test- bzw. Einführungsphase handelt, wird die Bewerbung von Pins nur ausgewählten Unternehmen möglich sein. Zudem können nur Pins in den Suchergebnissen und Kategorie-Feeds beworben werden, d.h. ein Pin von McDonalds könnte beispielsweise in der Kategorie Food & Drink zu sehen sein.

Was haltet ihr von Promoted Pins auf Pinterest? Ist es gut das Pinterest denselben Monetarisierungsweg geht oder gibt es Alternativen?

Ältere Beiträge