tsu: Facebook-Konkurrent beteiligt User an Werbeeinnahmen

Veröffentlicht am:22.10.2014
Kommentare
hinzufügen

Wer möchte nicht an den Milliardenumsätzen beteiligt sein, die Social Media Plattformen wie Facebook, Youtube und Co. jedes Jahr einnehmen. Immerhin sind das Nutzungsverhalten sowie die Profildaten der User die Grundlage für das Targeting und somit dem Werbeerfolg.

So unwahrscheinlich es klingt, aber ein neues soziales Netzwerk namens “tsu” verspricht genau so ein Belohnungssystem: Für jeden Beitrag bekommt man, je nach Reichweite, einen gewissen Betrag gutgeschrieben. Klingt verlockend, aber wer und was steckt dahinter?

tsu: Dein Content und Dein Publikum gehören Dir

tsu (wird “Sue” ausgesprochen) ist ein kostenloses soziales Netzwerk und bezeichnet sich selbst als “free social media payment platform”. Im Gegensatz zu manch anderer neuen Plattform wie “ello” gibt es ein klares Geschäftsmodell in Form definierter Werbeplätze (Banner). Das Versprechen von tsu: Jeder User kann, abhängig von der eigenen Reichweite, an den Werbeeinnahmen mitverdienen, man wird also dafür bezahlt, Inhalte zu veröffentlichen und zu verbreiten. Von den gesamten Werbeeinnahmen verteilt tsu rund 90 Prozent an die User und behält 10 Prozent für sich. Für hohe Werbeeinnahmen werden natürlich viele aktive User benötigt. Wer als User wiederum viele Einnahmen haben möchte, braucht eine hohe Reichweite und wird daher viele Freunde dazu bewegen, sich zu registrieren.

Wie registriert man sich bei tsu und knüpft Kontakte

Im Gegensatz zu Facebook gibt es keinen gewöhnlichen Anmeldeprozess, wo sich jeder mittels Eingabe von E-Mail-Adresse und Basisdaten selbständig registrieren kann. Auf tsu kann man sich nur anmelden, wenn man eine Vanity-URL z. B. http://www.tsu.co/karimbannour eines bereits registrierten Users kennt und diese bei der Anmeldung angibt.

Das Profil bzw. der Newsfeed sind ähnlich aufgebaut wie auf Facebook und gefallen mir persönlich sehr gut, auch wenn die grüne Farbe gewöhnungsbedürftig ist. Man kann Texte, Links und Fotos posten, und Postings von Kontakten liken oder kommentieren, also gewöhnliche Social Network-Features.

tsu-Newsfeed

Neben dem “Feed” gibt es viele aus Facebook bekannte Profil-Funktionen: Notifications, Nachrichten, Freundesliste (Family Tree genannt), usw. Neu hingegen sind einerseits ein eigener Analytics-Bereich, wo man sieht wieviele Views, Likes oder Comments man bei seinen Beiträgen erhalten hat (auf Facebook nur für Unternehmensseiten verfügbar). Andererseits gibt es den Menüpunkt “Bank”, wo man die bisher generierten Einnahmen mit dem eigenen Profil einsehen kann.

Geschäftsmodell: Fragwürdig oder fair?

Die Idee der Partizipation der User an den Werbeeinnahmen von tsu ist zweischneidig: Während der Ansatz, die User am Werbeumsatz zu beteiligen, durchaus fair und interessant ist, stellt es den Grundgedanken von Social Media in Frage: In sozialen Medien geht es um das Teilen von relevanten Informationen mit Freunden und Bekannten, ohne finanzielle Hintergedanken (meistens zumindest). Wenn jetzt jeder User dafür belohnt wird, so viel wie möglich zu posten und eine maximale Reichweite zu erreichen, könnte die Qualität der Inhalte und der Verbindungen massiv darunter leiden. Das bleibt zu beobachten.

Fazit: tsu ist ein interessanter Ansatz und wirkt optisch und funktional recht ansprechend und bereits sehr ausgereift. Wer sich auf tsu registrieren möchte, darf natürlich gerne meinen Family Tree erweitern und meine URL verwenden: http://www.tsu.co/karimbannour

Wie steht ihr zu dem Ansatz von tsu?

  • delicious Bookmark on Delicious
  • digg Digg this post
  • facebook Recommend on Facebook
  • linkedin Share on Linkedin
  • posterous Share on Posterous
  • reddit share via Reddit
  • stumble Share with Stumblers
  • tumblr Tumblr it
  • twitter Tweet about it
  • xing Share on xing
  • print Print for later
  • bookmark Bookmark in Browser
  • email hidden; JavaScript is required

Pinterest: Statistik über Nutzerzahlen und TOP 10 Profile

Veröffentlicht am:13.10.2014
pinterest

Der Dienst GlobalWebIndex hat vor kurzem Pinterest genauer unter die Lupe genommen und eine Studie zu dessen Nutzung veröffentlicht. Die Studie zeigt, dass ein Drittel aller amerikanischer Internetnutzer einen Account auf Pinterest hat und das somit der stärkste Markt für das Online-Netzwerk ist. Zum Vergleich: Global betrachtet besitzen lediglich 16% aller Internetnutzer zwischen 16 und 64 Jahren einen Zugang. Mit einem Nutzeranteil von rund 30% landen Kanada, Indonesien und Südafrika knapp…

Weiterlesen...

Wie man als Unternehmen Instagram erfolgreich nutzt

Veröffentlicht am:02.10.2014
instatomic

Instagram boomt, nicht nur in Nordamerika. Die Plattform bietet Platz für Bilder und Videos, wird gern als Selbstportrait-Plattform oder zur Foodfotografie benutzt und ist definitiv hipper als Facebook. Aber auch die weltweiten Zahlen können sich sehen lassen, immerhin 20% aller weltweiten Internetnutzer zwischen 16-64 Jahren haben lautet einer Umfrage von globalwebindex einen Instagram-Account. Wie man als Unternehmen Instagram erfolgreich nutzen kann, könnt ihr jetzt nachlesen! Vor allem im englischsprachigen Raum…

Weiterlesen...

YouTube-Star als Beruf: Über den Erfolg von Sami Slimani & Co.

Veröffentlicht am:23.09.2014
samislimani

Mindestens 2x pro Woche  muss ein neues Video veröffentlicht werden. Wer nichts Neues bringt, ist schnell raus. Dennoch geben immer mehr Jugendliche YouTube-Star als Berufswunsch an. Ein Blick hinter das System YouTube, wie man damit Geld verdienen und berühmt werden kann. Sami Slimani (alias Herr Tutorial) ist wohl einer der bekanntesten YouTuber im deutschsprachigen Raum, zumindest in der Zielgruppe der 14-20-Jährigen. Er hat über 700.000 Facebook-Fans, über 1 Million Abonnenten auf…

Weiterlesen...

Twitter-Statistiken jetzt für alle verfügbar

Veröffentlicht am:15.09.2014
1

Bereits im Juli veröffentlichte Twitter sein umfangreiches Analyse-Tool, dass es dem User erlaubt, seine Tweets zu analysieren und so deren Performance zu überwachen bzw. zu optimieren. Jedoch war dies bislang verifizierten Accounts und Werbekunden vorbehalten. Twitter Statistiken für alle verfügbar Seit kurzem ist Twitter Analytics nun für jedermann zugänglich. Dadurch haben nun alle Nutzer des sozialen Netzwerkes die Möglichkeit die Reichweite sowie das Egagement ihrer Tweets zu überprüfen. Letzteres wird…

Weiterlesen...

Instagram: Tipps für mehr Follower und Interaktion (Infografik)

Veröffentlicht am:28.08.2014
2014-08-06 12_34_42-Instagram

Instagram ist mittlerweile nicht mehr nur für Teenager interessant. Die Foto- und Video-Community mit seinen mehr als 150 Millionen aktiven Nutzern wird als Marketing-Tool für Unternehmen immer interessanter. Wichtig für den Erfolg ist die Reichweite, also die Anzahl an relevanten Followern. Hier einige Tipps, wie man diese erhöhen und somit die Popularität steigern können. So steigert ihr Instagram-Follower und die Interaktion: Veranstaltet einen Foto-Wettbewerb: Denkt dabei daran einen bestimmten Hashtag…

Weiterlesen...

Facebook im Tourismus nutzen!

Veröffentlicht am:21.07.2014
insiderei

Habt ihr schon mal ein schönes Urlaubsfoto auf Facebook gepostet? Oder einfach am Flughafen eingecheckt, um zu zeigen, wohin die Reise geht? Bestimmt! Facebook wird als Inspirationsquelle für Reisende immer wichtiger. Wie man sich diesen Trend als Anbieter von touristischen Leistungen zunutze machen kann, erfahrt ihr im folgenden Blogartikel. Wenn User ihre schönsten Urlaubsfotos auf Facebook veröffentlichen, wollen sie damit nicht nur angeben, sie werden dadurch zu digitalen Travel Agents…

Weiterlesen...

Onlineshop-Ranking in Österreich: Amazon erneut Spitzenreiter

Veröffentlicht am:12.05.2014
Amazon

Das E-Commerce Center (ECC) Köln am Institut für Handelsforschung hat jetzt in der Studie “Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Top Online-Shops in Österreich 2014” die beliebtesten Onlineshops der Österreicher ermittelt. Amazon erneut beliebtester Onlineshop in Österreich Dabei ging Amazon mit 74,9 von 100 möglichen Punkten wie auch schon im Vorjahr als Sieger hervor. Die Kunden aus Österreich lobten vor allem die Benutzerfreundlichkeit, das große Sortiment und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit nur einem…

Weiterlesen...

Onlineshops: Facebook sorgt für den meisten Traffic und größten Umsatz

Veröffentlicht am:12.05.2014
social-growth-667px

Das Onlineportal Shopify hat untersucht, mit Hilfe welcher Social-Media-Plattform der meiste Traffic bzw. der meiste Umsatz in Online-Stores von Shopify generiert wurde, ausgehend von welchem sozialem Netzwerk die meisten Kunden in Onlineshops geführt und zum Kauf von Produkten animiert werden. Dabei zeigte sich, dass Facebook wiedermal der unangefochtene Spitzenreiter der Statistik ist. Das soziale Netzwerk ist verantwortlich für knapp zwei Drittel aller Besuche in Onlineshops von Shopify. Außerdem gehen durchschnittlich…

Weiterlesen...

Facebook pusht Bewertungen: Jetzt eigener “Rezensionen”-Tab für alle Facebook-Seiten verfügbar?

Veröffentlicht am:05.05.2014
Facebook Rezensionen-Tab

Wie uns ein Kunde heute morgen aufmerksam gemacht hat, kann man jetzt auf Facebook-Seiten einen eigenen “Rezensionen”-Tab hinzufügen, und zwar unabhängig davon, ob die Rezensionen-Funktion (bis dato ja nur für Facebook-Seiten mit “Orte”-Funktion verfügbar) bereits vorhanden/aktiv war oder nicht. So können Sie den Rezensionen-Tab hinzufügen Wenn Sie beim alten Facebook-Seiten-Design auf das Symbol ganz rechts neben den Tabs klicken (zum Aufklappen weiterer Tabs)  und dann bei einem leeren Tab auf…

Weiterlesen...